Bewegungsangebot Bethesda

Dank der freundlichen Zusammenarbeit mit dem Seniorenheim Bethesda, sowie mit dem leidenschaftlichen Engagement der Bewegungsmanagerin des Westerwaldkreises Sophie Beul und der GEMEINDESCHWESTER plus Michaele Meudt, konnte im Rahmen der Demenz-Wochen 2021 eine Bewegungsgruppe am Dienstag, den 21.09.2021 stattfinden.

Insgesamt kamen 8 Bewohner plus Azubi und Frau Linz (Stellvertreterin Sozialdienst Leitung) zu Fuß oder auch mit Rollstuhl in den neu gestalteten Gemeinschaftsraum. Alle waren zunächst sehr neugierig. Durch die freundliche Ansprache Einzelner kam direkt gute Stimmung auf. Dies drückte sich auch an der Teilnahmebereitschaft aus. Die Freude stand Allen ins Gesicht. Es wurde mit Bällen und Tüchern Koordination und Gleichgewicht geübt. Spielerisch wurden verschieden Übungen mit dem Ball ausgeführt. Selbst die Senioren die im Rollstuhl saßen, haben sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten sehr gut bewegt. Am Ende forderte Frau Beul zur Entspannung alle Teilnehmer auf sich bequem in den Sessel zu setzen und die Augen zu schließen. Mit ihrer angenehmen Stimme lud sie zu einer Phantasie –Reise ans Meer ein. Einige haben sich in ihre Vergangenheit zurück versetzen können, wo sie ihre Erlebnisse am Meer fühlten. Zum Abschluss bedankten sich Alle und wünschen dass die Bewegungskampagne ein fester Bestandteil insbesondere für beeinträchtigten Menschen wird. Die Bewegung ist besonders für Demenz erkrankte Menschen eine effektive Methode die Körper, Geist und psychische Stimmung positiv beeinflusst.
Michaele Meudt
GEMEINDESCHWESTER plus

 

Bewegungsgruppe AWO Seniorenheim

Dank der freundlichen Zusammenarbeit mit dem Seniorenheim der AWO, sowie mit dem leidenschaftlichen Engagement der Bewegungsmanagerin des Westerwaldkreises Sophie Beul und der GEMEINDESCHWESTER plus Michaele Meudt, konnte im Rahmen der Demenz-Wochen 2021 eine Bewegungsgruppe am Montag, en 27.09.2021 von 10.00 – 11:00 Uhr stattfinden.
Insgesamt nahmen 19 Bewohner und Bewohnerinnen, einschließlich der stellvertretende Ehrenamtskoordinator Thorsten Heinrich, sowie eine Auszubildende am Bewegungsanbot teil. Einige kamen allein zu Fuß, mit dem Rollator sowie mit dem Rollstuhl zum Termin. Andere wurden gebracht oder begleitet. Frau Meudt hielt die Ansprache und ging nochmals auf die Wichtigkeit der Bewegung ein, gerade dann, wenn ein Rollstuhl beispielsweise die Bewegung einschränken lässt. Viele kleine Bewegungseinheiten lassen sich im Alltag integrieren und in der Gemeinschaft macht das umso mehr Spaß. Frau Beul brachte Musik mit und somit konnte eingangs die Bewegung motiviert werden. Die Muskeln wurden fleißig aufgewärmt und es wurde lauthals mit gesungen. Die Bewegungseinheiten wurden mit Handbällen, großer Ball, Seidentuch, Thera-Band und Igel durchgeführt. Zum Schluss forderte Frau Beul auf sich bequem in den Stuhl zu setzen und lud mit einer Phantasie-Reise zum Strand am Meer ein. Eine Bewohnerin fühlte sich an die Kanaren gedanklich versetzt. Die Freude war allen anzumerken. Frau Meudt lobte die große Teilnahme und bedankte sich mit den Worten „Bleiben Sie bewegt und gesund“.
Michaele Meudt
GEMEINDESCHWESTER plus

Zwei kostenlose Bewegungsangebote für Senioren mit Demenz

Im Rahmen der Demenz-Wochen 2021 in Höhr-Grenzhausen, haben wir für Sie auf dieser Webseite 2 Angebote und Informationen rund um das körperliche Training bei demenzieller Erkrankung eingestellt. Wir laden Sie mit ihren Angehörigen herzlich dazu ein mit zu machen.
Es kommen speziell dafür ausgebildete Bewegungsbegleiter aus dem Westerwaldkreis sowie aus der Vulkan-Eifel , die mit fachlicher Kompetenz die Übungen auf dem Stuhl und im Stehen mit Ihnen durchführen. Die Übungen sind einfach und verständlich erklärt und speziell für Menschen mit leichter bis mittelschwerer Demenz entwickelt. Ziel ist es, dass Sie auch zuhause oder auch in einer offenen Trainingsgruppe üben können. Ursache für den körperlichen Leistungsverlust ist, neben der eigentlichen Erkrankung, die mangelnde körperliche Aktivität der Betroffenen. In der Folge kommt es zu einem Rückgang von motorischen Fähigkeiten wie Kraft und Balance (Gleichgewicht). Beispiele sind Unsicherheiten beim Gehen (Schwanken, Ausgleichsbewegungen) oder Fehlversuche beim Aufstehen (Abbrechen des Aufsteh-Vorganges). Im schlimmsten Fall kann der Kraft-und Gleichgewichtsverlust zu Stürzen führen. Das Sturzrisiko ist bei demenziell Erkrankten höher als bei nicht betroffenen Personen. Durch gezieltes Training kann dem Abbau, auch bei bestehender Demenz, effektiv entgegengewirkt werden.

Also nochmals herzliche Einladung für jeweils 1 Stunde Bewegung unter fachlicher Anleitung mit viel Freude. Spaß ist garantiert.

Dienstag: 21.09.2021 um 10:00 Uhr
Dauer: 45 Minuten
Ort: Seniorenzentrum Bethesda, Rathausstraße 55, Höhr-Grenzhausen
Im Speisesaal, bei schönem Wetter im Garten

Montag: 27.09.201 um 10:00 Uhr
Dauer:45 Minuten
Ort: AWO Seniorenzentrum, St. Martin Weg 9, 56203 Höhr-Grenzhausen
Im Speisesaal, bei schönem Wetter im Innenhof.

Sollten Sie ein Fahrangebot benötigen, sprechen Sie mich an. Alle Anmeldungen bitte bis spätestens 23. 09. 21 an:
Michaele Meudt
Gemeindeschwester plus
Rathausstraße 48
56203 Höhr-Grenzhausen
Telefon: 02624 -104 101
Email: michaele.meudt@hoehr-grenzhausen.de

 

Bewegungsangebot

Hier haben wir einige Videos mit Bewegungsübungen für Sie zusammengestellt. Sie können einzelne Übungssequenzen oder die Videos der Reihe nach folgen ausüben.
Wir wünschen Ihnen viel Freude!

Sport hat viele positive Wirkungen im Alter

  • Die Bildung feinster Blutgefäße in den Muskeln wird erhöht und damit die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen verbessert
  • Bewegte Gelenke bilden mehr Gelenkschmiere und bleiben dadurch beweglicher
  • Vermeidung von Stürzen durch die Kräftigung der Muskulatur (Sturzprophylaxe)
  • Sport und Bewegung üben über viele Faktoren eine positive Wirkung auf das Gehirn aus
  • Studien zeigten, dass sich die kognitive Leistungsfähigkeit auch bei Menschen mit Demenz verbessern lässt
  • Training in einer Gruppe stärkt das Selbstbewusstsein

Quelle: Backes, Masche, Wihr: Sport und Bewegung für Menschen mit Demenz Ernst Reinhard Verlag München

 

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner